Aktuelles

Die Umrisse der Tiefgarage sind schon erkennbar, und ein paar Tonnen Erde hat der Bagger schon weggeräumt.

„Wir zünden keine Häuser an – wir bauen gemeinsam welche“ ist der Leitsatz einer Initiative, in der Tübinger Bürgerinnen und Bürger gemeinsam ein Gebäude für Flüchtlinge errichten.

Am 25.02.2016 veranstaltete die Stadt Ladenburg einen Vortragsabend zum Thema „WIE WOLLEN WIR BAUEN?“, mit dem der Planungsprozess für die Ladenburger „Neue Nordstadt“ vorbereitet werden soll.

Die nestbau AG errichtet in Tübingens aktuellem Baugebiet eine etwa 260 qm große Wohnung, die von einer selbstorganisierten Pflege-Wohngemeinschaft für acht Demenzkranke angemietet wird.

Gunnar Laufer-Stark, Gründer und Vorstand der nestbau AG, war als Referent zum Sozialpolitischen Fachforum des Paritärischen Wohlfahrtsverbands Esslingen eingeladen.

Mitte Februar 2015 war der Tübinger Bundestagsabgeordnete Chris Kühn (Grüne), der in seiner Fraktion Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik ist, im ersten nestbau-Haus zu Besuch.

Mitte September 2014 wurde im Beisein von Thorsten Flink, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Tübingen, der erste Tübinger Coworking-Space eröffnet.

Es gibt jetzt einen brandneuen Informationsfilm über nestbau, unser erstes Gebäude und seine Bewohner.

Mehr als hundert Besucherinnen und Besucher informierten sich am 12. April beim Tag der offenen Tür über die nestbau AG und ihr erstes Gebäude.

Die nestbau AG lädt ein zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema: Neue Wohnkonzepte für den gesellschaftlichen Wandel.

Eine Bürger-AG baut bezahlbare Mietwohnungen - mit ihrem innovativen Finanzierungskonzept wurde die nestbau AG und ihr Gebäude Schleifmühleweg 75 in die Reihe der Beispielprojekte der Netzwerkinitiative „wieweiterwohnen“ aufgenommen.

Mit dem Richtspruch vom Zimmermann, dem traditionellen Werfen des Weinglases und einem zünftigen „Richtschmaus" wurde das Richtfest im Schleifmühleweg 75 gefeiert.

Seiten