Wie lange scheint die Sonne im Winter über den Schlossberg?

„Mir hend mittags s’ganze Jahr Sonne“ war die hoffnungsfrohe Aussage älterer Nachbarn auf das erstes Herantasten an das Thema Solarthermie für unser Projekt im Schleifmühleweg 75 in Tübingen. Zur Klärung der Frage, ob sich für das Gebäude eine größere solarthermische Anlage rentiert, sollte es allerdings ein bisschen genauer sein...

Markus Pirzer und Dr. Joachim Heimberger von der Astronomischen Vereinigung Tübingen haben im Auftrag der nestbau AG vom Bauplatz aus den südlichen Horizont abgemessen. So konnten sie für die Wintermonate recht präzise die Zeit ermitteln, in der die Sonne über den Schloßberg hinweg scheint (Bild).

Das Ergebnis ist positiv: Fast fünf Stunden theoretische Sonnenscheindauer auf das Dach auch um die Wintersonnwende herum, und schon mehr als sechseinhalb Stunden Ende Januar. Somit haben die Fachingenieure eine solide Basis, um weiter zu rechnen, ob es sich lohnt, die bis zu 100qm Kollektorfläche auf dem Süd-Dach auszunutzen.

Markus Pirzer (links) und Dr. Joachim Heimberger von der Astronomischen Vereinigung Tübingen beim Fachsimpeln. Nestbau-Vorstand Gunnar Laufer-Stark staunt.

Markus Pirzer (links) und Dr. Joachim Heimberger von der Astronomischen Vereinigung Tübingen beim Fachsimpeln. Nestbau-Vorstand Gunnar Laufer-Stark staunt.

Save

Save

Save

Save

Save