nestbau AG begrüsst Berliner Initiative zum Mietrecht

Der Berliner Senat hat beschlossen, eine Gesetzesinitiative zum Mietrecht in den Bundesrat einzubringen. Unter anderem soll für Mieterhöhungen im Bestand in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten eine Kappungsgrenze von höchstens 15 % innerhalb von fünf (statt bisher drei) Jahren festgeschrieben werden. Außerdem sollen Mietspiegel künftig Mietänderungen und Neuabschlüsse der letzten zehn (statt bisher vier) Jahre abbilden. Mieterhöhungen nach Modernisierung sollen von 11 auf 6 % der Kosten begrenzt werden. Auch soll eine "absolute Kappungsgrenze" von 2 Euro/m² monatlich für einen Zeitraum von acht Jahren eingeführt werden, in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten soll die Miete nach Modernisierung zukünftig die ortsübliche Vergleichsmiete nicht mehr als 10 % übersteigen dürfen.
Das wären deutliche Schritte zur Dämpfung von Mieterhöhungen. Wir begrüßen die Berliner Initiative und fordern die Baden-Württembergischen Politiker auf, diese zu unterstützen!
Hier finden Sie die Pressemitteilung vom 29.05.2018 vom Berliner Senat:
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2018/pressemitteilung.705909.php

Unsere Partner

  • Logo CRIC
  • Logo FNG
  • Logo Gemeinwohl-Ökonomie
  • Logo Eurosif
  • Logo Umweltbank
  • Logo Gemeinwohl-Ökonomie